Sie betrachten: Startseite > IADC-Fortbildungen

IADC-Fortbildungen

Die Diplom-Psychologin Juliane Grodhues wurde als erste IADC-Therapeutin weltweit 2009 von Dr. Allan Botkin autorisiert, IADC-Fortbildungen und Supervisionen durchzuführen.

Voraussetzungen und Inhalte

Staatlich anerkannte Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen mit Fortbildungen in psychotherapeutischen Methoden, die Traumaarbeit und bilaterale Stimulation (Augenbewegungen, Tappen etc.) beinhalten, erfüllen die Voraussetzungen für die Teilnahme an der IADC-Fortbildung.
IADC ist für Psychotherapeuten eine interessante Erweiterung für die Unterstützung trauernder Menschen.

Inhalte des Seminars:
a) Entstehung und bisherige Entwicklung des IADC
b) ausführliche Beschreibung des IADC-Verfahrens
c) Erfahrungen aus der therapeutischen Arbeit mit Trauernden
d) Austausch und Diskussion
e) praktische Anwendung in Kleingruppen bzw. eine Einzelsitzung

Jede/r Teilnehmer/in bekommt ein Zertifikat.
In dem Seminar kann das IADC-Verfahren soweit kennengelernt werden,dass es danach in der eigenen psychotherapeutischen Arbeit direkt angewendet werden kann.

Seminargebühr: 350 Euro

Möglichkeiten zur Supervision werden von Juliane Grodhues als Einzel- oder Gruppentermine angeboten, auftauchende Fragen können auch per email oder telefonisch besprochen werden.

Es besteht  die Möglichkeit, sich in regionalen Peergruppen zu treffen.

 

Vortragsreihe HeidelbergSeminartermine 2017

in Saarbrücken:
17./18.3.2017
 9./10.6.2017
 1.9./2.9.2017
Zusatztermin in Heidelberg im Herbst
steht noch nicht genau fest

Weitere Seminare auswärts- auch als inhouse-Veranstaltungen- können bei Interesse organisiert werden. Bitte anfragen!